Grundschule Bechtolsheim
Grundschule Bechtolsheim

 

Sportprojektwoche

In diesem Jahr hatten wir eine sportliche Projektwoche (6.-9. Juni 2017). Es konnten einige Vereine aus der Umgebung gewonnen werden, die den Schülern- und Schülerinnen kurze Einblicke in diverse Sportarten ermöglichen.
Am Dienstag war das DFB-Mobil auf dem Sportplatz in Bechtolsheim. Hier konnten die Kinder ihren Fußballführerschein in Bronze, Silber oder Gold erwerben.
Außerdem erhielten die Kinder die Möglichkeit ein Feingefühl im Umgang mit einem Tischtennisschläger zu üben. Herr Wagner und seine Frau boten den Kindern vielfältige Stationen Trainingsstationen an.
Auch der Tennisverein in Bechtolsheim bot den Kindern ein vielfältiges Programm, bei dem sie erst einmal den Umgang mit dem Tennisschläger erlernen konnten. Auch viele Teamaufgaben mussten hierbei bewältigt werden. Herr Sadlowski hatte für jede Altersstufe ein passendes Programm zusammengestellt.
Am Mittwoch konnten die Kinder ihre Muskelkraft und Kondition im Boot Camp von Frau Rieck verbessern. Frau Sieben stand ihr hierbei tatkräftig zur Seite. Durch originelle Übungen auf dem Bewegungsfeld trainierten die Kinder spielerisch auch ihre Koordination. Zum Abschluss gab es einen Wettkampf im Tauziehen, das den Kindern große Freude bereitete.
Am Mittwoch und am Donnerstag konnten die einzelnen Klassen ein Anti-Mobbing-Training vom Kampfsportcenter Drexler aus Gau-Odernheim absolvieren. Der Elternbeirat erklärte sich bereit die Kosten dafür zu übernehmen. Nicht nur Theorie, sondern auch konkrete Handlungsabläufe in Gefahrensituationen, wurden mit den Kindern erarbeitet und trainiert. Die Kinder waren voller Begeisterung bei der Sache.
Am Donnerstag kam der Handballverein aus Alzey in die Schule und gab den Kindern eine kurze Schnupperstunde im Umgang mit dem Handball. Außerdem gab es Entspannungsübungen und Fußmassagen, unter der Leitung von Frau Bablitschky.  

Zum Abschluss wanderte die gesamte Schule am Freitag auf den Petersberg. Oben angekommen erwarteten uns Getränke und kleine Snacks, die der Elternbeirat bereitstellte.

Fazit der Woche: eine rundum gelungene Sportwoche, die allen viel Spaß bereitete. Dafür noch an alle, die uns in irgendeiner Weise unterstützt haben ein dickes Dankeschön.

 

Meine anstrengende Sportwoche

 

Am Donnerstag haben wir, die Klassen 2b und und 2a Karate gemacht. Dort haben wir Anti Mobbing gelernt.

Wir mussten unseren Körper schützen und auch boxen, schlagen und kicken.

Nach Karate haben wir in der Turnhalle Handball gespielt. Dies war sehr anstrengend.

Wir sollten Bälle auf das Tor werfen.

Es war sehr schwer!

Anschließend haben wir eine Fußmassage gemacht. Wir durften uns einen Partner suchen und dann durften wir den Partner massieren.

Insgesamt war es eine super schöne Woche!

 

von Aron Klasse 2b

 

 

 

Meine schöne Sportprojektwoche

 

Am Dienstag waren wir mit der ganzen Schule auf dem Fußballplatz. Da haben wir zuerst Tennis gespielt. Danach waren wir im Fußball. Dort haben wir auf ein Brett geschossen. Dann sind wir zum Tischtennis gegangen. Am Ende haben wir eine Urkunde erhalten.

Am Mittwoch waren wir  auf dem Bewegungsfeld. Dort haben wir Liegestütze, Hampelmänner, Burbees und Seilziehen gemacht. Dies ging unentschieden aus.

Am Donnerstag waren wir in der vierten Klasse. Dort haben wir boxen, schlagen und treten geübt. Dann waren wir in der Fußmassage. Das war entspannend.

 

(Irmak, Klasse 2b)

 

 

Im Tierpark in Worms

 

Am Montag waren wir gemeinsam mit den Schulanfängern vom Kindergarten im Tierpark in Worms.

Dort haben wir gesehen: Pferde, Schweine, Erdmännchen, Ziegen, Rotfüchse, Wölfe, Hühner und Babyschweine.

Davor haben wir uns Tierfutter gekauft. Danach haben wir eine Führung bekommen.

Sie hat mit uns einen Test gemacht übers Schwein, was es alles so frisst.

Es frisst alles, denn es ist ein Allesfresser, aber manche Sachen darf es nicht fressen.

Anschließend haben wir noch ein paar andere Tiere angeschaut und wir durften manche auch füttern.

Es war schön warm. Mein Patenkind hat auf mich gehört.

Es gefiel mir sehr gut.

 

Elisa Karl, Klasse 2b

über den Kooperationstag mit dem Kindergarten

Brandschutzerziehung bei der Feuerwehr

 Am 5. April 2017 war die 4. Klasse zu Gast bei der Feuerwehr.
Herr Ullmann, der Brandschutzerzieher der Feuerwehr  verstand es gut die Schüler und Schülerinnen  für den sachgerechten Umgang mit  Feuer  zu sensibilisieren. Viele Fragen rund um den Brandschgutz und das richtige Verhalten  im Notfall wurden thematisiert. Auch ein Rundgang durch das Gerätehaus durfte nicht fehlen. Viel Spaß machte es natürlich auch mal wie ein richtiger Feuerwehrmann im Feuerwehrauto zu sitzen.
Zum Abschluss bekam jeder der teilnehmenden Schüler eine Urkunde als Brandschutzexperte überreicht. (I.S.)

Zeitungsprojekt Klasse 4: Schüler lesen Zeitung

Bei dem Projekt "Schüler lesen Zeitung" haben wir, die Klasse 4 in der Zeit vom 6. März bis 1. April täglich die Zeitung bekommen. Wir hatten jede Tag Lesezeit. Außerdem haben wir noch viele Arbeitsblätter rund um die Zeitung bekommen, z. B. die 3 TOP - Artikel, eine Art Schnitzeljagd durch die Zeitung ( die ich besonders toll fand) . Am besten fand ich zum Abschluss unser Lesefrühstück.

 

Sarah Sch.

 

 

 

Neujahrsfest der Klasse 4

Am Freitag. den 13.01.2017 lud die Klasse 4 zum traditionellen Neujahrsfest auf den Schulhof ein.
Bei trockenem kalten Winterwetter konnte man bei heißen Getränken und leckerem Essen verweilen und sich untereinander austauschen. Die Schüler und Schülerinnen der Klasse boten Spielstationen für die Kinder an. Da kam keine Langeweile auf.

 

Kruschel zu Besuch in der der Klasse 4

Am Mittwoch, den 11.01.2017 war in der Bechtolsheimer Grundschule Kruschel da. Das war ein riesiges Ereignis für die Klasse 4.
Erst durften wir alle Kruschel umarmen. Dann ging es los. Wir haben über Falschgeld und über richtiges Geld geredet. Wir haben Stationen gemacht, an denen wir den Sternencode, das Wasserzeichen und die Geschichte des Geldes  kennengelernt haben. Wir machten auch ein Domino und ein Memory zum Thema Geld. Das hat richtig Spaß gemacht. Aber das Tollste war die Lampe, unter der man  alles auf dem Geldschein genau sehen konnte. Zum Schluss bekamen wir ein kleines Geschenk.
Dann war die Zeit um und  die Leute von der Sparkasse und der Allgemeinen Zeitung mussten wieder gehen. Das war ein schöner Tag für die 4. Klasse.

(Mara J., Kl. 4)

 

Besuch des Weihnachtsmärchens 2016

Die Jagd nach den verschwundenen Farben

 

Am Mittwoch waren wir mit den Klassen 1 und  2a ins Theater mit dem Bus gefahren.

Wir haben zugeschaut. Das Stück war lustig.

Es ging um eine graue Landschaft. Herr Hieronymus malte lauter Bilder in grau.

Frieda wollte die Farben wieder zurückholen. Die Farben waren gelb, rot und blau.

Auf einmal hat Frieda die graue Farbe ausgeleert.

Der Fleck konnte sprechen.

Am Schluss haben sie ein Lied gesungen.

Ich fand das Stück toll!

von Hannah aus der Klasse 2b

von Sophia Klasse 2b

Die Jagd nach den verschwundenen Farben

Wir sind mit dem Bus nach Mainz gefahren.

Wir haben uns so auf das Theater gefreut!

Frieda hat sich für andere Farben interessiert, aber Herr Hieronymus sagte Frida, es gibt keine anderen Farben.

Da hat Frieda den Farbklecks gerufen. Sie haben die drei Farben gelb, rot und blau gefunden.

Das Grauland wurde gelb, rot und blau.

Es gab ein Farbenfest!

 von Yannick aus der Klasse 2b

 

 

 

 

Wir feiern den Advent!

Advent, Advent ein Lichtlein brennt!

In der Adventszeit begrüßen die Schüler und Schülerinnen jeden Montagmorgen  am Weihnachtsbaum auf dem Schulhof den Advent. Jeden Montag stimmt eine andere Klasse in die jeweilige  Adventswoche ein.

1. Advent: Klasse 3 Die Adventskerzen

2. Advent:  Klasse 2a / 2b  Wanja

 3. Advent: Klasse 4    Der Stern von Bethlehem

4. Advent: Klasse 1 Feliz Navidad

 

 

 

Schmetterlingsprojekt der Klasse 2        „Wir züchten Schmetterlinge“

Ende Mai startete unser Schmetterlingsprojekt, denn die bestellten Distelfalter-Raupen kamen in unserer Klasse an. Die Kinder waren von Beginn an fasziniert von den kleinen, haarigen Tierchen und entdeckten jeden Tag etwas Neues an ihnen. Besonders der große Hunger und das schnelle Wachstum der „kleinen Kerlchen“ begeisterten sie. Es kamen aber auch viele Fragen in Bezug auf die Raupen bzw. die entstehenden Schmetterlinge auf. Die Kinder beschäftigten sich auf vielfältige Art und Weise mit dem Thema und wurden so schrittweise zu kleinen Experten. Es wurde in Büchern geforscht, Fragen wurden gestellt und beantwortet, der Körperbau der Raupe und des Schmetterlings wurden näher betrachtet und die Entwicklung von der Raupe zum Schmetterling beschrieben. Im Vordergrund stand aber immer die Beobachtung unserer Raupen.
Bereits nach 7 Tagen begannen die Raupen, sich unter den Deckel ihrer Behausung zu hängen und sich zu verpuppen. Für uns alle war dies ein besonderes Highlight, denn diese Beobachtungen können in der Natur so leider nicht gemacht werden. Eine Raupe blieb auf dem Boden liegen und wir hielten sie für tot, bis auch sie begann, sich zu verpuppen.
Von dem Zeitpunkt an warteten die Kinder täglich, immer ungeduldiger, wann denn nun endlich aus diesen zunächst kleinen und unscheinbaren Raupen schöne Schmetterlinge werden würden.
Am 20.06.2016 war es dann endlich so weit und die Kinder konnten die Schmetterlinge beobachten und füttern. Leider war dies nur von kurzer Dauer, denn nach einigen Gesprächen und Erklärungen war den Kindern klar: Wir müssen die Schmetterlinge bald freilassen. Gemeinsam gingen wir bei strahlendem Sonnenschein auf den Schulhof und beobachteten, wie sehr sich die Schmetterlinge über ihre Freiheit freuten und davon flatterten.
Ein tolles Erlebnis… nicht nur für die Kinder

Schmetterlingsprojekt der Klasse 2
„Wir züchten Schmetterlinge“

Ende Mai startete unser Schmetterlingsprojekt, denn die bestellten Distelfalter-Raupen kamen in unserer Klasse an. Die Kinder waren von Beginn an fasziniert von den kleinen, haarigen Tierchen und entdeckten jeden Tag etwas Neues an ihnen. Besonders der große Hunger und das schnelle Wachstum der „kleinen Kerlchen“ begeisterten sie. Es kamen aber auch viele Fragen in Bezug auf die Raupen bzw. die entstehenden Schmetterlinge auf. Die Kinder beschäftigten sich auf vielfältige Art und Weise mit dem Thema und wurden so schrittweise zu kleinen Experten. Es wurde in Büchern geforscht, Fragen wurden gestellt und beantwortet, der Körperbau der Raupe und des Schmetterlings wurden näher betrachtet und die Entwicklung von der Raupe zum Schmetterling beschrieben. Im Vordergrund stand aber immer die Beobachtung unserer Raupen.
Bereits nach 7 Tagen begannen die Raupen, sich unter den Deckel ihrer Behausung zu hängen und sich zu verpuppen. Für uns alle war dies ein besonderes Highlight, denn diese Beobachtungen können in der Natur so leider nicht gemacht werden. Eine Raupe blieb auf dem Boden liegen und wir hielten sie für tot, bis auch sie begann, sich zu verpuppen.
Von dem Zeitpunkt an warteten die Kinder täglich, immer ungeduldiger, wann denn nun endlich aus diesen zunächst kleinen und unscheinbaren Raupen schöne Schmetterlinge werden würden.
Am 20.06.2016 war es dann endlich so weit und die Kinder konnten die Schmetterlinge beobachten und füttern. Leider war dies nur von kurzer Dauer, denn nach einigen Gesprächen und Erklärungen war den Kindern klar: Wir müssen die Schmetterlinge bald freilassen. Gemeinsam gingen wir bei strahlendem Sonnenschein auf den Schulhof und beobachteten, wie sehr sich die Schmetterlinge über ihre Freiheit freuten und davon flatterten.
Ein tolles Erlebnis… nicht nur für die Kinder

Schmetterlingsprojekt der Klasse 2
„Wir züchten Schmetterlinge“

Ende Mai startete unser Schmetterlingsprojekt, denn die bestellten Distelfalter-Raupen kamen in unserer Klasse an. Die Kinder waren von Beginn an fasziniert von den kleinen, haarigen Tierchen und entdeckten jeden Tag etwas Neues an ihnen. Besonders der große Hunger und das schnelle Wachstum der „kleinen Kerlchen“ begeisterten sie. Es kamen aber auch viele Fragen in Bezug auf die Raupen bzw. die entstehenden Schmetterlinge auf. Die Kinder beschäftigten sich auf vielfältige Art und Weise mit dem Thema und wurden so schrittweise zu kleinen Experten. Es wurde in Büchern geforscht, Fragen wurden gestellt und beantwortet, der Körperbau der Raupe und des Schmetterlings wurden näher betrachtet und die Entwicklung von der Raupe zum Schmetterling beschrieben. Im Vordergrund stand aber immer die Beobachtung unserer Raupen.
Bereits nach 7 Tagen begannen die Raupen, sich unter den Deckel ihrer Behausung zu hängen und sich zu verpuppen. Für uns alle war dies ein besonderes Highlight, denn diese Beobachtungen können in der Natur so leider nicht gemacht werden. Eine Raupe blieb auf dem Boden liegen und wir hielten sie für tot, bis auch sie begann, sich zu verpuppen.
Von dem Zeitpunkt an warteten die Kinder täglich, immer ungeduldiger, wann denn nun endlich aus diesen zunächst kleinen und unscheinbaren Raupen schöne Schmetterlinge werden würden.
Am 20.06.2016 war es dann endlich so weit und die Kinder konnten die Schmetterlinge beobachten und füttern. Leider war dies nur von kurzer Dauer, denn nach einigen Gesprächen und Erklärungen war den Kindern klar: Wir müssen die Schmetterlinge bald freilassen. Gemeinsam gingen wir bei strahlendem Sonnenschein auf den Schulhof und beobachteten, wie sehr sich die Schmetterlinge über ihre Freiheit freuten und davon flatterten.
Ein tolles Erlebnis… nicht nur für die Kinder

 

Grundschule Bechtolsheim
Bahnhofstr. 11
55234 Bechtolsheim

Grundschule Bechtolsheim

Hier finden Sie uns

Kontakt

Rufen Sie einfach an 

0 67 33-68 29 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Bechtolsheim